Die Wohnungsgenossenschaft Burgdorf bittet um Beachtung!

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus. Aus diesem Grund ist es unsere Pflicht Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Besucherinnen und Besucher der Geschäftsstelle zu schützen.

Daher bleibt unsere Geschäftsstelle bis auf Weiteres geschlossen!

Nutzen Sie für Ihre Anfragen oder Reparaturmeldungen unsere telefonische Bereitschaft bzw. teilen Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail mit.

Sie erreichen uns tagsüber:

Telefon:        05136 / 85570

Fax:                05136 / 970997

E-Mail:           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

mobil:            0174 9353813 (außerhalb unserer Geschäftszeiten)

Der Vorstand

Quellenangabe: HAZ Freitag, 28 Februar 2020 /Seite 1

In der Zeit vom 24.12.2019 – 01.01.2020 bleibt die Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft Burgdorf e.G. geschlossen.

In Notfällen erreichen Sie uns über die Mobilfunknummer 0174 / 93 53 813.

Bei Heizungsausfällen wenden Sie sich bitte an die bekannten Notdienste. Die Telefonnummern finden Sie an der Tür zum Heizungskeller.

Ab Donnerstag, dem 02.01.2020 sind wir ab 9:00 Uhr wieder für Sie da.

 


 

Die stimmungsvolle Vorweihnachtszeit ist eigentlich der richtige Anlass für den überwiegenden Teil der Menschen einmal inne zu halten, Handy und Laptop beiseite zu legen und das wirklich Wichtige in unserem Leben wieder in den Blick zu nehmen.

Es ist Ihnen zu wünschen, dass Sie mit Freunden auf einem der zahlreichen Weihnachtsmärkte, vielleicht bei Glühwein und Schmalzkuchen, einfach mal abschalten können und dadurch unsere Alltagsprobleme ein wenig in den Hintergrund treten.

Das betrifft auch alle Verantwortlichen der Wohnungswirtschaft, die im zu Ende gehenden Jahr mit zahlreichen Neuerungen und Konflikten konfrontiert wurden.

Schlagworte wie der “Berliner Mietendeckel“, von der rot-rot-grünen Berliner Koalition ins Leben gerufen, waren oder sind plötzlich bundesweit in aller Munde. Selbst wenn diese Maßnahme in guter Absicht beschlossen wurde und zur Entspannung des Wohnungsmarktes in der Hauptstadt führen soll, ist die weitere Diskussion bundesweit völlig überhitzt geführt worden und letztlich aus dem Ruder gelaufen.

Plötzlich sahen sich viele Genossenschaften, als besonders sozialorientierter Vermieter, in einen Topf geworfen mit denjenigen, die aus der Knappheit am Wohnungsmarkt größtmöglichen Profit erzielen möchten.

Hier kann man nur hoffen, dass zukünftig verbal abgerüstet und der soziale Friede zwischen Vermietern und Mietern nicht leichtsinnig aufs Spiel gesetzt wird.

Für unsere Genossenschaft können wir Ihnen versichern, dass Sie als Mieterin oder Mieter in unseren Wohnungen gut aufgehoben sind und viele Vorteile genießen. An dieser Stelle möchten wir nochmals erwähnen, dass  Sie als Mieter einer Genossenschaft eine hohe Sicherheit haben. Dazu können alle Mitglieder über die Mitgliederversammlung Einfluss auf die Geschäftspolitik des Vorstandes nehmen. Genossenschaften bieten preisgünstigen und lebenslangen Wohnraum für Mitglieder an. Dabei ist eine Kündigung aufgrund von Eigenbedarf des Vermieters ausgeschlossen.

Quellenangabe: Neue Woche, Nr. 46, Seite 1

Schraube locker, Reifen platt: Radfahrer können ihre Drahtesel in Burgdorf ab sofort mobil reparieren. Auf der Westseite des Bahnhofs hat die Wohnungsgenossenschaft eine Fahrradreparatursäule aufgestellt.

Ulrich Pigulla (links) und Gerhard Ruff testen die erste öffentliche Fahrradreparatursäule Burgdorfs. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Die Wohnungsgenossenschaft Burgdorf (WGB) hat den Radfahrern in der Stadt ein Geschenk gemacht: Am Bahnhof – unter einem kleinen Schutzdach vor dem Fahrradkäfig auf der Westseite – steht jetzt dort eine öffentlich zugängliche Fahrradreparatursäule. Sie ist mit dem gängigen Werkzeug und einer leistungsstarken Luftpumpe ausgestattet, um kleinere Pannen und Schäden reparieren zu können. Damit der Radfahrer in Augenhöhe arbeiten kann, gibt es eine Halterung, an die das Rad gehängt werden kann. Die Werkzeuge sind mit Stahlseilen befestigt, damit sie nicht mitgenommen werden. Ulrich Pigulla (auf dem Bild llinks) und Gerhard Ruff haben die Säule gleich getestet. Die Idee für dieses Angebot im Zeichen der Mobilitätswende hatte die Werbegemeinschaft der Bau- und Wohnungsgenossenschaften in der Region. Vorerst zwei Reparatursäulen im Wert von je rund 2500 Euro sind angeschafft worden. „Wir haben uns dafür eingesetzt, dass wir eine der beiden bekommen“, sagt WGB-Geschäftsführer Ulrich Pigulla. Eine zweite Säule steht in Sarstedt.. dt

Quellenangabe: Burgdorf/Uetze vom 06.11.2019, Seite 1

 


Quelltext: Marktspiegel Burgdorf 06.11.2019

Am 01.11.2019 bleibt die Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft Burgdorf e.G. geschlossen.

In Notfällen erreichen Sie uns über die Mobilfunknummer 0174 / 93 53 813.

Bei Heizungsausfällen wenden Sie sich bitte an die bekannten Notdienste. Die Telefonnummern finden Sie an der Tür zum Heizungskeller.

Ab Montag, dem 04.11.2019 sind wir ab 9:00 Uhr wieder für Sie da.


 

Am 04.10.2019 bleibt die Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft Burgdorf e.G. geschlossen.

In Notfällen erreichen Sie uns über die Mobilfunknummer 0174 / 93 53 813.

Bei Heizungsausfällen wenden Sie sich bitte an die bekannten Notdienste. Die Telefonnummern finden Sie an der Tür zum Heizungskeller.

Ab Montag, dem 07.10.2019 sind wir ab 9:00 Uhr wieder für Sie da.


 

Ein voller Erfolg war der erstmals durchgeführte Kinoabend der Wohnungsgenossenschaft Burgdorf am vergangenen Montag in der “Neuen Schauburg“. Der geschäftsführende Vorstand Ulrich Pigulla begrüßte knapp 200 Gäste, die sich bei Popcorn und kühlen Getränken an der französischen Komödie “Made in China“ erfreuen konnten. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung hatte sich eine Menschenschlange vor dem Kino in der Feldstraße gebildet. Dieser Umstand macht deutlich, dass die Veranstaltung insgesamt sehr gut angenommen wurde.

In seiner kurzen Begrüßungsrede hob Herr Pigulla die besondere Situation des genossenschaftlichen Wohnens hervor und bedankte sich für die Treue der Mitglieder und das Vertrauen, dass der Genossenschaft von den Mieterinnen und Mietern nahezu täglich entgegengebracht wird. Neben diesem Personenkreis waren auch einige Vertreter von ortsansässigen Handwerkbetrieben und Dienstleistern anwesend, die besonders für Ihre Zuverlässigkeit, ihren serviceorientierten Umgang mit den Mieterinnen und  Mietern der Genossenschaft sowie die langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit gelobt wurden.

Im Mittelpunkt des Abends stand natürlich die warmherzige Tragikomödie des französischen Regisseurs Julien Abraham. Nach rund zwei Stunden bester Unterhaltung endete die aus Sicht des Vorstandes sehr gelungen Veranstaltung. Während der Abspann des Films lief, drückten die Besucher mit ihrem anhaltenden Applaus aus, dass eine Wiederholung einer solchen Veranstaltung durchaus erwünscht ist.